Maxi Mayer Wallerfischen/Karpfenfischen/Spinnfischen und Rutenbau

maxi1Mein Name ist Maximilian Mayer und ich komme aus dem schönen Bayern – genauer aus Germering bei München.
Als Angler bin ich seit meinem 5. Lebensjahr aktiv. Damals konnte ich an der Seite meines Vaters am eigenen Karpfenweiher meine ersten Erfahrungen mit einer Angelrute sammeln.
Seit dieser Zeit habe ich sehr viele verschiedene Angelarten betrieben und auch heute noch würde ich mich als Allround-Angler bezeichnen, auch wenn der Wels mein absoluter Lieblingsfisch ist.maxi2Neben der Welsangelei in allen möglichen Varianten verbringe ich meine Zeit am Wasser auch mit dem Ansitzfischen auf Karpfen und Raubfische wie Hecht und Zander. Diesen stelle ich außerdem sehr gerne mit der Spinnrute nach. Aber auch beim Schleppen vom Boot oder beim Fischen vom Belly-Boat trifft man mich hin und wieder am Wasser an.
 Neben der aktiven Ausübung der Fischerei habe ich mich auch der Jugendarbeit verschrieben. In meinem Angel-Verein bin ich seit 2007 erster Jugendleiter einer Jugendgruppe mit ca. 35 jugendlichen Mitgliedern.maxi3
In der Zeit als ich selbst noch Jugendlicher war habe ich auch die ersten Erfahrungen im Rutenbau machen können. Damals bauten wir eine feine Forellen-Spinnrute, die dann allerdings beim ersten Einsatz der Auto-Heckklappe zum Opfer fiel.
Im Rahmen meiner Aktivitäten als Jugendleiter veranstaltete ich 2009 einen Rutenbaukurs, bei dem die Jugendlichen und auch ich vom bekannten Rutenbauer Karl Bartsch lernte, wie man eine Angelrute baut.
Kurzum – das Rutenbaufieber hat mich absolut gepackt!
Bis heute habe ich dutzende Angelruten gebaut und mir mit Hilfe meines „Lehrherren“ Karl viele Fertigkeiten aneignen können.

maxi42013 konnte ich die Deutsche Meistwerschaft im Rutenbau für mich entscheiden. Mit einer Wallerrute von CTS, welche ich während dem Wettbewerb aufgebaut habe belegte ich den 1. Platz und wurde somit Deutscher Meister im Rutenbau 2013.
Desweiteren wurde ich in einer weiteren Disziplin Zweiter. In dieser Disziplin ging es darum, vorab eine Rute aufzubauen, bei der der Blank vorgegeben war. Die zu verwendenden Materialen waren nicht vorgegeben und so baute ich in mühevoller Handarbeit eine Endkappe zum Ausklappen, um das Spitzenteil während dem Transport vor Schmutz zu bewahren.

Natürlich unterstütze ich auch sehr gerne die Firma Bartsch in Sachen Rutenbau.

 

 

Zurück zur Teamseite