Die Griffmontage

Duplon oder Kork

Bei Billigruten werden in der Regel nur Duplongriffe verwendet. Auch bei Karpfenruten hat sich der Duplongriff durchgesetzt. Für mich gibt es aber keinen Grund auf Kork zu verzichten. Kork ist zwar etwas teurer als Duplon, doch dafür ist er besser zu bearbeiten und vor allem liegt er besser in der Hand.
griffmontage_duplon Duplongriffe werden in verschiedenen Formen angeboten, und meistens nur mit dem Blank verklebt.
Jede Hand ist anders. Eigentlich logisch, dass es keinen Allroundgriff geben kann. Ich bin ein Freund von extrem kurzen Griffen (besonders bei Spinnruten), andere wiederum brauchen einen langen Griff. Speziell bei Fliegenruten ist die Griffform und Griffstärke sehr wichtig. Aus diesen Gründen verzichten wir weitgehend auf Formkork. griffmontage_kork
   
Haben wir uns nun für den Griff entschieden beginnen wir mit der Montage. Dazu nehmen wir eine Rundfeile und feilen das Loch genau auf Blankdurchmeeser zu. Auf diese Weise wird Stück um Stück auf dem Blank verklebt mit Zweikomponentenkleber oder guten Einkomponentenkleber.
Um den Rollenhalter einen guten Sitz zu geben, umwickeln wir den Blank mit Malerkreppband 3-5 Streifen je nach Rollenhalter um den Leerraum zwischen Innendurchmessers des Rollenhalters und Blankaussendurchmesser zu füllen. Danach verkleben wir den Rollenhalter, mit der Seite des Schraubgewindes zum Griffende hin.

Nach einigen Stunden können wir dem Griff die gewünschte Form geben. Dieses machen wir, indem wir den Kork mit Schleifpapier solange bearbeiten, bis wir die gewünschte Form erhalten. Dies ist sehr mühsam, aber machbar. Für die Eiligeren unter Euch empfehle ich eine Bohrmaschine.

Hier im Anhang einige Bilder zu einer Griffmontage mit Abschlusskappe, Formkork Metallrollenahlter und Vorkork