Zierwicklungen

Inlaidwicklung


Den Anfang des Bindegarnes wickelt man unter die Bindung. Durch Drehen des Blanks legt man Wicklung neben Wicklung  bis ca. 4-5 Wicklungen vor der gewünschten Inlaidwicklung. Dann legt man das Garn der Inlaidwicklung ein wickelt bis an die gewünschte Stelle dieser weiter und legt dann die Menge der gewünschten Inlaidwicklung um den Blank.


Danach überwickelt man die Inlaidwicklung mit drei bis vier Wicklungen des Hauptgarns, schneidet dann den Überstand der Inlaidwicklung ab und vervollständigt die Wicklung des Hauptgarns, wie unter Ringmontage bereits erklärt.

Hier ein paar Bilder zu einer Inlaidwicklung

wicklung1 wicklung2 wicklung3 wicklung4 wicklung5
wicklung6 wicklung7 wicklung8 wicklung9 wicklung10
wicklung11 wicklung12 wicklung13 wicklung14 wicklung15


Anschlusswicklung

 

Es gibt verschiedene Methoden eine Anschlußwicklung zu setzen. In diesem Beispiel beginnt man wie bei einer  Ringwicklung, nur legt man hierzu von Anfang an eine Schlaufe ein. Wenn man die gewünschten Wicklungen gemacht hat, zieht man mittels der Schlaufe das andere Ende unter die Anschlußwicklung durch.

 


Nach dem Festziehen der Anschlusswicklung, schneidet man die überstehen Enden ab und schiebt die Anschlusswicklung an die Ringwicklung.


Haben wir alles sauber gebunden, unsere Zierwicklungen angebracht, beginnen wir mit dem Lackieren
!